Maker Labs in deiner Bildungseinrichtung

Freiräume für die digitale Zukunft

Probleme selbst in die Hand zu nehmen und zu erleben, dass sie lösbar sind: Diese Erfahrung der Selbstwirksamkeit kann in Maker Labs gesammelt werden. So bietest du Räume in deinem Unterricht oder in deinem Freizeitangebot, damit Kinder und Jugendliche tüfteln, experimentieren, programmieren, erfinden und bauen können.

Maker Labs ist ein Projekt von

Save the children Logo
Logo Junge Tüftler*innen
Maker Labs in deiner Schule einrichten und Makereducation möglich machen.

Was sind Maker Labs?

tüfteln mit makey makey in Kita und Grundschule

Maker Labs sind Bildungsorte, an denen Kinder und Jugendliche explorierend lernen. Diese können sich in der Schule oder an einem außerschulischen Lernort, z.B. in einer Bibliothek oder einem Jugendzentrum befinden. Im Zentrum des Maker Labs steht die Maker Education, die es den Kindern und Jugendlichen ermöglicht, entdeckend und spielerisch zu lernen. In Maker Labs haben die Kinder und Jugendlichen Zugang zu Tools wie Mikrocontrollern (zB. mit Calliope mini, Raspberry pi, MicroBit, Arduino) und Robotern, Werkzeugen und Materialien, mit deren Hilfe sie projektbezogen arbeiten. Von den pädagogischen Fachkräften im Maker Lab bekommen sie Unterstützung, die sie benötigen, um ihre Projekte umzusetzen.

Was ist Maker Education?

verschiedene digitale Tools (Calliope mini, Makey Makey, Laptop) liegen auf dem Tisch zum kennenlernen und verstehen

Maker Education ist ein pädagogischer Ansatz, in dessen Zentrum das entdeckende, spielerische und erschaffende Lernen steht. Problem- und Projektbasiert lernen Kinder und Jugendliche, selbstständig Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu finden. Dabei werden sie von pädagogischen Fachkräften unterstützt, jedoch nicht Schritt für Schritt ans Ziel geführt. Dadurch erfahren sie Selbstwirksamkeit und werden darin bestärkt, selbst kreativ zu werden.

Handbuch Cover "Maker Spaces in der Schule: So geht lernen heute."

Ihr habt Lust, mehr über Maker Labs, Maker Spaces und die Maker-Didaktik zu erfahren?

In Handbuch „Maker Spaces in der Schule: So geht Lernen heute“ werden dir Ideen und Anregungen vorgestellt, um einen Maker Space auch in deiner Einrichtung Realität werden zu lassen.

Grundlagen der Programmierung verstehen

Mit unserer folgenden Anleitung erklären wir dir die Grundlagen der Programmierung mit Erklärvideos und spielerischen Übungen.

  • Was ist Code?
  • Wozu benötigen wir Programmiersprachen?
  • Was sind Befehle, Algorithmen und Debugging?
  • Wie führe ich ein Tablet in den Unterricht ein?

Tools für die digitale Bildung kennenlernen

Je nach Zielsetzung und Situation gibt es unterschiedlichste Werkzeuge, die du im Kontext der digitalen Bildung einsetzen kannst. Deshalb zeigen wir dir hier eine erste Auswahl, die Kinder und Jugendliche einen einfachen Einstieg in die digitale Welt geben. Spielerisch programmieren erlernen lassen und kleine sowie große Hacks im Leben ermöglichen.

Entdecke kleine Einführungsvideos, sowie kostenloses Lernmaterial und tolle Projektanleitungen.

Scratch Junior

Scratch Junior Logo sowie Screenshots von Beispielprojekten mit der visuellen Programmiersprache für Kinder

Scratch Jr ist eine einfache farblich codierte, visuelle  Programmiersprache für Kinder ab 5 Jahren. Hierbei vermittelst du den Kindern auf spielerische Art und Weise, was Algorithmen, Befehle und Befehlsketten/Programme sind. Gemeinsam könnt ihr eigene kleine Geschichten und Spiele erstellen und durch den intuitiven Aufbau, können die Kinder dabei sehr individuell und eigenständig arbeiten.

Scratch

Scratch ist ein kostenloser Online Editor, der wie Scratch Jr auch schon mit einer blockbasierten Programmiersprache arbeitet. Aufbauend auf Scratch Jr eignet sich dieses Tool sehr gut für den Einstieg aber auch für die Vertiefung in das Thema Programmierung für Kinder ab ca. 8 Jahren. Es lassen sich damit einfach und intuitiv interaktive Anwendungen oder Präsentationen aber auch Spiele (Jump & Run Spiele /Rätsel usw.) programmieren.

Makey Makey

Die Leiterplatine Makey Makey ersetzt die Tastatur und die Maus. Verbindet man leitfähige Gegenstände damit, erfahren Kinder ab ca. 8 Jahren, wie sie durch einfaches Berühren den Stromkreis schließen und die Computertasten bedienen können. Makey Makey eignet sich gut dazu, Tüfteln und Programmieren miteinander zu verbinden. So lassen sich beispielsweise Musikinstrumente selbst bauen und mithilfe von einfachen Programmen in Scratch zum Klingen bringen.

Calliope Mini

Der Calliope mini ist ein Mikrocontroller. Durch die eingebaute CPU und diverse Erweiterungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Sensoren, kann er nicht nur Daten aus seiner Umgebung erheben und verarbeiten, sondern auch unterschiedliche Aktoren wie zum Beispiel Servomotoren ansteuern und somit verschiedenste Prozesse oder Abläufe anstoßen. Dafür nutzt er visuelle Programmiersprachen wie MakeCode oder NEPO. Egal ob Pflanzenbewässerungs- kontrolle oder Fahrzeugsteuerung, mit dem Calliope mini kommt in jedem Fall eine Menge Spaß auf.

Ozobot

Der Ozobot ist ein kleiner Roboter, der mittels eingebauter Farb- und Helligkeitssensoren über Farbcodes programmiert werden kann. Er eignet sich  perfekt für die ersten Berührungen  im Bereich Sensorik und Roboter: du  brauchst nur ein paar Marker mit breiter Spitze und Papier und kannst  ihn zum Beispiel durch ein Labyrinth führen oder über dein Linien-Kunstwerk fahren lassen.

Cospaces

In CoSpaces kannst du  eigene virtuelle Welten  – ganz spielerisch leicht, in einer Online-Umgebung kreieren. Der Editor bietet zum einen eine tolle Bibliothek mit vielen unterschiedlichen 3D Objekten und einer, auf Bing basierenden, Bilddatenbank, kann aber auch mit ganz eigenen 3D Modellen, Bildern und Sounds erweitert werden. . Mit der Möglichkeit, deine Szene auf die meisten VR Ausgabegeräte auszuspielen, kannst du dann als Betrachter so richtig in deine Welt eintauchen.Alles zu CoSpaces

Projektbeispiele

Wir bei Junge Tüftler*innen glauben, dass man am besten lernt, wenn man selbst ausprobiert. Deshalb haben wir dir viele, hoffentlich inspirierende Praxisbeispiele zusammengestellt  an denen du dich bei der Planung und Umsetzung eigener Ideen orientieren kannst! Sie geben dir einen Rahmen, in dem du als Experte für deine Klasse oder Jugendgruppe deine eigenen Projektideen entfalten kannst.

Klassensätze mit Techniktools

Du hast schon konkrete Pläne und Abläufe, möchtest eigentlich sofort loslegen und hast kein Material zur Hand? Dann kannst du gerne unsere Edu-Sets mit unterschiedlichsten digitalen Werkzeugen wie Makey Makey, Calliope mini, Sensebox, Ozobots und vieles mehr nutzen. Schau einfach mal in  in unserem Tüftelakademie Shop vorbei. Da ist für jeden was dabei.

Tüftelbox für makey makey Projekt Müll im Meer