Projekt

Leuchtende Osterhasen-Karte

Mit Papier, leitendem Klebeband, LEDs und Knopfzellen bringst du eine Osterhasennase zum Leuchten und kannst einen besonderen Ostergruß versenden!

Grundschule
Leicht
15 min

Hier braucht man ein wenig Bastelübung und schon kanns losgehen mit Stromkreisen aus Papier – da geht nicht nur dem Osterhasen ein Licht auf!

Alles was du an Material benötigst findest du auch in der praktischen TüftelBox Papierstromkreise in unserem Shop! Die Vorlage für den Osterhasen kannst du dir kostenlos herunterladen.

Du benötigst:

  • Die Osterhasen-Vorlagen zum Ausdrucken
  • LED in der Farbe, die dir gefällt
  • Knopfbatterie
  • leitendes Klebeband
  • Schere
  • Bastelkleber
  • Stifte
  • Büroklammer
  • A5 Bunt- oder Musterpapier

Für das Kleben und Basteln braucht es manchmal ein wenig Fingerspitzengefühl. Ggf. müssen die Eltern hin und wieder helfen. In diesem Kontext kann man wunderbar über die Polung von Stromquellen sprechen.

Los geht’s

Dauer: ca. 30 min

1. Leg alles bereit

Du benötigst einen Ausdruck der Bastelvorlage, eine LED, eine Knopfzelle, Kupferklebeband, eine Schere, eine Büroklammer, Malstifte, ein A5-Papier für die Karte.

Male die Ostereier und deinen Osterhasen aus und schneide die Figuren aus. Falte das A5 Papier, sodass du eine Klappkarte erhältst.

2. LED kürzen

Du möchtest die Nase des Osterhasen zum Leuchten bringen. Dafür müssen wir die LED vorher kürzen. Das lange Bein der LED ist der Plus-Pol, das kurze Bein ist der Minus-Pol. Wenn du dir nicht merken kannst, welche Seite Plus und Minus ist, kannst du das Bein der LED auch mit Farbe anmalen. Die Batterie kannst du z.B. mit doppelseitigem Klebeband in der unteren rechten Ecke anbringen. Falte dazu vorher die Ecke des Papiers um.

2. Ausschneiden und loskleben

Nun geht’s ans Kleben. Klebe als erstes den Osterhasen auf die Karte, sodass die Ohren am oberen Ende noch etwas überstehen. Danach befestigst du mithilfe des Kupferklebebands deine LED an der Nase des Osterhasen und verbindest das längere Bein der LED (Plus-Pol) über das Kupferklebeband mit dem Plus-Pol der Batterie. Lass dafür eine kleine Lücke im Bauchbereich des Hasen, wo später sein Osterei liegen wird und die Lücke schließt. Das kurze Bein der LED und die Oberseite (Minus-Pol) der Batterie verbindest du auch mit dem Kupferklebeband, so wie du es auf dem Bild siehst.

💡 Tipp: Die LED hat eine Richtung, in die der Strom durchfließen kann. Das längere „Bein“ der LED muss an die Leiterbahn, die mit dem Pluspol der Batterie verbunden ist (in unserem Beispiel die Unterseite der Batterie, die Oberseite ist der Minus-Pol). Die Pole sind auf der Batterie gekennzeichnet.

4. Leitendes Ei vorbereiten

Unsere Oster-Karte hat einen Osterei-Schalter, der den Stromkreis schließt und die Nase zum Leuchten bringt. Dafür kannst du super Aluminiumverpackungen von Schoko-Osterhasen benutzen, um das Papieraus aus der Vorlage zu umwickeln und es so leitfähig zu machen.

5. Bring die Osterhasen-Nase zum Leuchten

Dein leitfähiges Osterei funktioniert nun als Schalter. Du kannst es einfach in die Hände des Osterhasen legen, so den Stromkreis schließen und die Nase zum Leuchten bringen. Dafür muss die untere Ecke der Karte umgeknickt sein und die Batterie gut mit dem Kupferklebeband in Kontakt sein. Damit du die Ecke nicht mit deinem Finger halten musst. kannst du hier auch super eine Büroklammer zum Befestigen nutzen.

🎉 Juhu, geschafft!

Alles erledigt? Bravo! Oder hat vielleicht doch nicht alles geklappt? Trotzdem bravo! Teile gern deine Erfahrungen mit uns und schicke eine 💌 Nachricht an: post@tueftelakademie.de

Oder bau direkt noch das Leuchtauto 🙂