Nachhaltige Stadtentwicklung

Perspektivwechsel - wer braucht was in der Stadt der Zukunft?


Unterrichtsidee

Deine Schülerinnen und Schüler entwickeln mithilfe von Kreativtechniken Vorschläge für einen nachhaltigen Stadtteil. Dabei nehmen sie mit Hilfe der Ozobot-Roboter die Perspektive unterschiedlicher fiktiver Stadtbewohner*innen ein und entwickeln somit ein Verständnis für deren Bedürfnisse in einer Stadt. Abschließend gestalten die Schüler*innen einen Ozobot-Parcour durch ihren nachhaltigen Stadtteil.

Deine Schülerinnen und Schüler

  • beschäftigen sich anhand von Recherche-Karten mit aktuellen Herausforderungen von Städten
  • lernen Kreativtechniken kennen, um eigene Ideen für eine nachhaltige Stadt zu entwickeln
  • sammeln anhand der Ozobot-Roboter erste Programmiererfahrungen
  • lernen die Zukunft als »Raum vieler Möglichkeiten« kennen, den sie durch ihre Idee gestalten können

Mehrwert des Ozobots

Durch die Ozobots werden deine Schüler*innen für ein Thema begeistert, indem sie nicht nur recherchieren, sondern ihr Erkenntnisse und Ideen mit Hilfe eines kleinen Roboters umsetzen können. Die Roboter werden dabei personalisiert und spiegeln verschiedene Perspektiven und Bedürfnisse in der Stadt der Zukunft wider. Wir empfehlen, dass jedes Team (ca. 5 Personen) mit einem Ozobot arbeitet. Ein Ozobot kostet ca. 50,00€.

Vermittelte Kompetenzen

Auf einen Blick

  • 6 Unterrichtseinheiten mit beispielhaften Unterrichtsabläufen, Arbeitsvorlagen, Material- und Methodenhinweisen
  • Video Tutorials zur Einführung und ersten Projektideen für Ozobots und das Touch Board
  • Internetverbindung und PCs/Laptops notwendig
  • fächerverbindend, projekbasiertes Lernen
  • Inhalte kombinieren Bildung für nachhaltige Entwicklung mit digitaler Bildung

Eindrücke aus dieser Unterrichtsreihe