HackyDays

Ideen für ein besseres Wir


Projektidee

Im Rahmen eines Mini-Hackathons setzen sich Schüler*innen in den HackyDays in kleinen Teams zu den Themen Inklusion, Design und digitale Werkzeuge auseinander. Dabei erkunden sie ihr Umfeld aus der Perspektive eines Menschen mit Behinderung und entwickeln neue Ideen und Prototypen für ein besseres Wir - um Hürden in der Stadt, in der Schule und in den Köpfen abzubauen.

Lernziele

Schüler*innen

  • entwickeln durch Empathieübungen ein Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen und Barrieren im Alltag
  • bringen sich durch gesellschaftliche Teilhabe und Engagement aktiv in ihr Umfeld ein
  • eignen sich algorithmische Grundkenntnisse an
  • entwickeln gemeinschaftlich Problemlösungskompetenzen und prototypische Lösungsideen mit Hilfe von digitalen Werkzeugen

Teilnehmende über HackyDays

“Einen solchen Perspektivwechsel haben die Schüler noch in keinem Projekt erlebt. Der Ansatz ist super aufgegangen: In ein Thema eintauchen, Problem beschreiben, Lösung umsetzen.” - Lehrerin


“Es war toll Uwe kennenzulernen, der selbst im Rollstuhl sitzt und sich mit ihm über seine Erfahrungen auszutauschen - vor allem nach den eigenen Erlebnissen auf der Straße im Rollstuhl." - Schülerin

Geförderte Kompetenzen

Auf einen Blick

Im folgenden findest du beispielhafte Unterrichtsabläufe, Arbeitsvorlagen und Videomaterial, um einen zweitägigen Projekttag wie die HackyDays selbst durchzuführen. Es können dabei auch nur Teile umgesetzt werden – entsprechend den Bedingungen in deiner Einrichtung. Das Unterrichtsmaterial eignet sich für Schüler*innen ab der 7. Klasse. Die Schüler*innen setzen sich aktiv und technisch-kreativ mit Inklusion, gesellschaftlicher Teilhabe und digitalen Technologien auseinander. Dabei nutzen wir den methodischen Rahmen des forschenden Lernens und Design Thinking, um Prototypen für eine inklusive Gesellschaft zu entwickeln. Die Inhalte kombinieren Bildung für nachhaltige Entwicklung mit digitaler Bildung.

Zentrale Fragen:

  • Was bedeutet Behinderung? Welche Arten von Beeinträchtigungen gibt es?
  • Wie erlebe ich meine Umgebung aus neuen Perspektiven?
  • Was kann ich dafür tun, damit alle gemeinsam besser leben können?
  • Welche Rolle können Programmierung und Technologien dabei spielen?

Benötigte Ausrüstung:

  • Beamer für die Präsentation
  • Expert*innen / Video Material zu Inklusion und Barrierefreiheit z.B. über Sozialhelden, be able e.V.
  • Hilfsmittel wie Augenbinden, Gehstock, Rollstühle, Rollator
  • Arbeitsvorlagen (siehe Downloadmaterial)
  • Post-Its
  • Laptops oder PCs
  • Digitale Werkzeuge, z.B. Makey Makey oder Calliope mini
  • Internetverbindung 
  • Bastelmaterial für Prototypen (Pappe, Buntpapier, Pappkartons, Schere, Leim, Buntstifte)

HackyDays in Bildern

HackyDays ist ein gemeinsames Projekt von be able e.V. und Junge Tüftler gGmbH, gefördert durch digital engagiert – einer Initiative von Amazon Deutschland und Stifterverband. Vielen Dank an die Lehrkräfte und die 7. Klasse der Kurt-Schwitters-Gesamtschule in Berlin für die Offenheit und Unterstützung im Pilotierungsworkshop.